„Widme dich der Liebe und dem Kochen mit ganzem Herzen“

Ulli Zika
gesund und gut e.U.

Tel : +0043 (0) 676 67 50 500

mailto: ulli.zika@gesundundgut.at

Beratungen Wien
Morphogenetisches Zentrum
Porzellangasse 4-6, 1090 Wien

Beratungen Burgenland
Erlengasse 10A,
7202 Wiesen / Bad Sauerbrunn

Termin nach Vereinbarung

www.gesundundgut.at

ERDE – Spätsommer – süß - gelb

Dem Element Erde sind in der TCM die Funktionskreise Milz und Magen zugeordnet. Häufig werden diese auch als „Mitte“ bezeichnet. Dies kommt u.a. daher, dass diesen beiden Organsystemen eine zentrale Bedeutung für die Energieversorgung unseres Körpers zugeordnet wird.

Die entsprechende Jahreszeit ist der Spätsommer, die Zeit der Ernte. Feuchtigkeit ist der klimatische Faktor der Erde.
Die zugeordnete Farbe der Erde ist gelb.

Nahrung aufnehmen
Milz und Magen sind wesentlich verantwortlich für  die Aufnahme und Erschließung von Nahrung. Damit wir aus den zugeführten Lebensmitteln und Speisen auch tatsächlich die nötige Energie gewinnen und integrieren können, ist eine starke und gesunde Energie von Milz und Magen erforderlich. Qi, die fließende Lebensenergie und Blut können dann aus der Nahrung ausreichend gewonnen werden, damit sie Körper und Geist gut versorgen.

Feuchtigkeit umwandeln
Zusätzlich zur Energiegewinnung stellt eine „gesunde Mitte“ sicher, dass Feuchtigkeit richtig umgewandelt wird. Kann die durch Nahrung oder äußere Einflüsse entstandene Feuchtigkeit nicht ausreichend transformiert werden, entstehen Schlacken – in der TCM „Schleim“ genannt – und blockieren den natürlichen Energiefluss. Dies kann zu Störungen des Wohlbefindens und in weiterer Folge zu Krankheiten führen. Übergewicht, Cellulitis, Verdauungsstörungen und Müdigkeit sind häufig ein Anzeichen für eine schwache Mitte.

Warme und wärmende Nahrung
Die Kraft der Milz sorgt u.a. dafür, dass die zugeführte Nahrung erwärmt und Flüssigkeit umgewandelt wird. Nahrungsmittel, die bereits selbst ein warmes Temperaturverhalten haben bzw. tatsächlich warm sind, helfen mit, dass die Milz für diesen Prozess weniger Kraft benötigt. Ein Übermaß an kalten und ungekochten Mahlzeiten, sowie Lebensmittel mit kaltem Temperaturverhalten (z.B. Joghurt, Mineralwasser, Salate, Rohkost, rohes Obst, Fruchtsäfte, eisgekühlte Getränke, etc.) schwächen Milz und Magen und kühlen den Körper ab.

Der gesunde süße Geschmack
Der süße Geschmack  ist Milz und Magen zugeordnet und stärkt dieses zentrale Organsystem. Dies bedeutet aber keineswegs, dass wir uns von Zucker und Schokolade ernähren sollten. Vielmehr verstehen wir in der TCM darunter die natürliche Süße, die in Nahrungsmitteln wie Karotten, Kürbis, Rindfleisch, Kalbfleisch, Roten Rüben, Trockenfrüchten, Fenchel, Pastinaken, Hirse, Mais, Ei, Butter, Milch, Äpfel, Birnen, Honig, Nüssen, Maroni, Malz, Vanille, Süßreis, u.v.m. enthalten sind.

Heißhunger auf Zucker & Süßes

Ein dauernder Heißhunger auf Zucker und Schokolade kann eine schwache Mitte und daher den Wunsch des Körpers nach Süße anzeigen. Wesentlich ist in dieser Situation, die „richtige“ Süße im richtigen Ausmaß zu essen. Weißer Industriezucker wirkt thermisch kalt auf den Organismus und schwächt diesen! Wenn wir diesen Heißhunger nicht mit Zucker und Schokolade, sondern mit regelmäßiger, gekochter und ausgewogener Ernährung, sowie ausreichend gesundem süßen Geschmack nähren, wird der Hunger nach Zucker bald von selbst verschwinden.
Hintergrundfoto © kultor  / pixelio.de
Textfoto © M. Großmann  / pixelio.de

Anmeldung zum Newsletter

Impressum